Effiziente Stahllösungen für grüne Energiegewinnung

Ob Erdöl oder Gas - natürliche Ressourcen werden knapp. Es ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, die Energieversorgung sicherzustellen. Auch die Stahlindustrie muss sich dieser Verantwortung stellen. ArcelorMittal leistet einen aktiven Beitrag dazu, der Energiebranche ein komplettes Angebot an Produkten und Lösungen zu bieten - von der Produktion bis zum Transport.

Im Bereich der Windenergie bietet ArcelorMittal Langstähle für den Fundamentbau der Anlagen an. Spezielle und zuverlässige Lösungen sind an die hohen statischen und dynamischen Belastungen angepasst, reduzieren aber auch den so genannten ökologischen Fußabdruck. Für die Masten der Windturbinen werden seit einigen Jahren wieder Stahlgittermasttürme gebaut; sie sind günstiger und leichter als Rohrtürme und sind besser zu transportieren. Mit neuen Kombinationen von Stahlgüten und Profilen lassen sich dabei große Höhen erzielen. Natürlich liefert ArcelorMittal auch Langstahl-Produkte für Rohrtürme. Sie erfüllen die speziellen Kriterien jedes einzelnen Turms.

Auf dem Gebiet der Solarenergie werden ebenfalls die Langstahlprodukte von ArcelorMittal verwendet. Durch ihren Einsatz lassen sich Teile der Sonnenkraftwerke vormontieren und somit Bauzeit und Investitionskosten verringern.

Beim Bau von Biomassekraftwerken ist ArcelorMittal Europe - Long Products ein gefragter Partner, sei es durch das Know-how der technischen Teams oder durch spezielle Stahlsorten wie HISTAR® und 16Mo3.

Auch in den der Energiegewinnung verwandten Märkten spielen Fachwissen und Produkte von ArcelorMittal eine große Rolle, seien es Transformatorstationen für Offshore-Windparks oder Überlandleitungen.

Langstahlprodukte von ArcelorMittal sind nicht zuletzt perfekte Lösungen für nachhaltiges Bauen. Auf vielen Gebieten wird ein hoher Anteil aus Schrott als Rohmaterial gewonnen. Zudem sind beispielsweise gewalzte Profile das am öftesten wiederverwertete Konstruktionsmaterial der Welt. Wiedergewonnener Stahl kann unbegrenzt wiederverwendet werden.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit gibt es hier