26.09.2016 | ArcelorMittal Deutschland

Neues Video: 10 Jahre ArcelorMittal in bewegten Bildern

„Es war eine sehr mutige Entscheidung vor zehn Jahren, Arcelor und Mittal zusammenzuführen“, sagt CEO Lakshmi Mittal  im Video und Aditya Mittal, Finanzchef des Konzerns ergänzt: „So können wir alle Herausforderungen meistern.“

Seitdem hat das Unternehmen einige Höhen und Tiefen erlebt - mehr dazu im Video. Nach der Fusion boomte die Stahlwirtschaft. Aber mit der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 musste auch ArcelorMittal sich auf stürmische Zeiten an den Weltmärkten vorbereiten. Wichtig war, wettbewerbsfähig zu bleiben, das Unternehmen wetterfest zu machen, die Arbeitssicherheit und Gesundheit als höchstes Gut zu leben und Qualität, Leadership und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden.

In den kommenden Jahren wird ArcelorMittal weiter daran arbeiten, seine Führungsposition im internationalen Wettbewerb zu stärken. Ein herausragender Aspekt dabei sind  Innovationen, sowohl in der Produktpalette auch bei der Prozesstechnik, um mit der allgemeinen Entwicklungs-Geschwindigkeit Schritt halten zu können. Der  Zusammenschluss zuhat auch die Unternehmenskultur verändert. Keine andere Firma hat diese Kombination von Kulturen und damit auch die Vorteile und Möglichkeiten, die sich daraus ergeben.

Zu ArcelorMittal gehören in Deutschland vier Standorte, die 2006 Teil des weltgrößten Stahlherstellers wurden, mehr dazu im Video. Mehr als 209.000 Mitarbeiter in mehr als 60 Ländern, davon 83.000 Mitarbeiter in 17 Ländern Europas und 9.100 Menschen an vier Produktionsstandorten in Deutschland arbeiten für ArcelorMittal. Das Unternehmen stellt weltweit 92,3 Millionen Tonnen Rohstahl her, davon 50% in Europa und sieben Millionen Tonnen in Deutschland. Damit ist ArcelorMittal weltweit führend auf allen wesentlichen Stahlmärkten.

Zurück zur Übersicht