09.09.2016 | ArcelorMittal Deutschland

Leichter Grillen mit Stahl: ArcelorMittal reduziert Gewicht von Gasflaschen

Das Gasflaschenwerk Grünhain (GWG) ist Deutschlands einziger Hersteller von geschweißten Gasflaschen für Flüssiggas und Kältemittel. Eine der neuesten Innovationen von GWG ist die Premium 21 Gasflasche, die unter Verwendung einer Dualphasenstahlsorte – DP600 - von ArcelorMittal Europe – Flat Products konzipiert wurde. Dieser hochfeste Stahl, der im Allgemeinen für Automobilanwendungen eingesetzt wird, macht die Premium 21 im Vergleich zu ihren Konkurrenten leichter, jedoch mit dem großen Vorteil des Erhalts der Festigkeit und Sicherheit, die Dualphasenstähle bieten.

Die Premium 21 BBQ von GWG ist so konzipiert, dass sie perfekt in den Boden von üblichen Gas-Grillgeräten passt, die in ganz Europa verkauft werden. Das Leergewicht beträgt nur 6,3 kg, kann jedoch bis zu 8,2 kg befüllt werden, was im Vergleich zu herkömmlichen Gasflaschen auf dem Markt deutlich höher ist.

GWG hat ebenfalls ein Prototyp-Konzept für eine kleinere Gasflasche entwickelt – die Premium 21 Medium, wobei die Flasche leer nur 5 kg wiegt, jedoch eine Füllmenge von 6,5 kg hat. Das entspricht einer Erhöhung um 1,5 kg (30 Prozent) im Vergleich zu herkömmlichen 5-kg-Gasflaschen.

Höhere Qualität und Sicherheit durch Dualphasenstahl
Die zusätzliche Menge der Premium 21 Gasflaschen ist größtenteils dem Einsatz von Dualphasenstählen zu verdanken, wie Hans-Jürgen Werner, Geschäftsführer und geschäftsführender Gesellschafter bei GWG, erklärt: „DP600 bietet eine hervorragende Kombination aus Festigkeit und Tiefziehqualitäten. Für die Gasflaschen von GWG führt dies zu einer höheren Produktqualität und Sicherheit und einem größeren Fassungsvermögen.“

Die Premium 21 BBQ ersetzt die 2012 konzipierte Gasflasche. Dieses Design verwendete eine Baustahlgüte (P310), wodurch die Flasche ein Leergewicht von beinahe 8,6 kg aufwies. Der Ersatz des Baustahls durch eine Dualphasenstahlgüte senkte das Gewicht der BBQ-Gasflasche um 2,3 kg (beinahe 27 Prozent).

Technische Unterstützung von ArcelorMittal in der Anfangsphase entscheidend
Ungefähr 18 Monate hat es gedauert, das Design-Konzept für die Premium 21 bis zur Serienreife zu entwickeln. „Wir haben während des gesamten Projekts, vor allem jedoch in der frühen Design- und Materialselektionsphase auf die technische Unterstützung und Beratung seitens ArcelorMittal gebaut“, bemerkt Hans-Jürgen Werner. „Wir haben von der Erfahrung, über die ArcelorMittal verfügt, profitiert und haben um umfassende Beratung wie Umformsimulationen und das Temperaturverhalten des Materials gebeten.“

GWG entschied sich erst nach Abschluss umfangreicher Untersuchungen und Gespräche mit ArcelorMittal für den Einsatz einer Dualphasen-Stahlsorte. „Die technischen Eigenschaften und insbesondere die Verarbeitungseigenschaften dieser Sorte haben unsere Wahl wesentlich beeinflusst. Eine gute Umformbarkeit und Schweißbarkeit des Materials waren entscheidend“, sagt Hans-Jürgen Werner.

Das richtige Kosten-Nutzen-Verhältnis
Der Herstellungsprozess bei GWG für die neue Premium 21 Gasflasche wurde einer Reihe technischer Veränderungen und Anpassungen unterzogen, wie Hans-Jürgen Werner erläutert: „Zusätzlich zu den neuen Umform- und Ziehgeräten haben wir andere Nahtvorbereitungen entwickelt, welche die Wulstbildung unterbinden. Zudem haben wir die Flasche ebenfalls mit einem mehrschichtigen Coating versehen. Dazu war die Veränderung einer Reihe Fertigungsparameter im Hinblick auf die Vorbehandlung des Rohzylinders erforderlich.“

Die Flasche kann in fast jeder Farbe hergestellt werden, dies abhängig von der Vorliebe des Kunden. Prägung, Siebdruck und Aufkleber können noch hinzukommen, um dem fertigen Zylinder eine weitere kundenspezifische Gestaltung zu verleihen.

„Die Premium 21 bietet einen deutlichen Mehrwert im Vergleich zu herkömmlichen, aus Baustahl hergestellten Gasflaschen“, äußert sich Hans-Jürgen Werner. „Wir wussten, wir würden unsere Kunden von diesen Vorteilen überzeugen müssen, und die neuesten Zahlen aus 2016 weisen aus, dass es funktioniert. Die Premium 21 bietet Kunden das richtige Verhältnis im Hinblick auf Kosten und Nutzen!“

Über GWG
Seit mehr als 85 Jahren stellt GWG in seiner modernen Anlage im Erzgebirge, Deutschland, Gasflaschen her. Das Unternehmen produziert eine breite Palette an Premium-Gasflaschen für Propan, Treibmittel und Kältemittel. GWG bietet ebenfalls einen Reparatur- und Revisionsservice für geschweißte Gasflaschen, die für die Lagerung von Flüssiggas und Kältemitteln genutzt werden. Das Revisionsverfahren beinhaltet die (thermische) Entgasung, Farbentfernung, Reparatur, Kennzeichnung, Druckprüfung, Inspektion und Innenreinigung.

Zurück zur Übersicht

Zurück zur Übersicht