logo_arcelor.gif
Navigation  Navigation

Nachhaltigkeitsbericht 2014

Stahl ist Nachhaltigkeit zum Anfassen. Unser Werkstoff hat eine lange und erfolgreiche Geschichte. Dazu gehört, die Zukunft zu gestalten. „Transforming tomorrow“ ist deshalb der Leitspruch von ArcelorMittal. Zukunft können wir aber nur dann nachhaltig gestalten, wenn wir kontinuierlich an uns und unseren Produkten arbeiten, um sie den sich schnell verändern den Anforderungen anzupassen.

Können Sie sich vorstellen, dass es mehr Stahl- als Brotsorten gibt?

Mehr als 2.500 verschiedene Sorten Stahl stellt ArcelorMittal her. Das bedeutet, innovativ zu sein. Leichtbaustahl für Autos hilft, Kohlendioxidemissionen einzusparen, und ist dabei noch sicherer und fester geworden. Stahl ist auch „grün“. Innovative Stähle sparen in ihrer Anwendung – zum Beispiel in Autos, Gebäuden, Kraftwerken und Windrädern – bis zu sechsmal so viel Kohlendioxid ein, wie bei ihrer Herstellung entsteht. Darüber hinaus ist unser Werkstoff zu 100 Prozent wiederverwertbar. Nachhaltige Herstellung und Energieeffizienz sind für uns gelebtes Engagement, das sich an vielen Prozess­ und Produktänderungen nachweisen lässt.

Die Faszination für die Eigenschaften unseres Werkstoffs möchten wir mit diesem ersten Nachhaltigkeitsbericht für Deutschland ebenso teilen wie unser Engagement als verantwortungsbewusstes Unternehmen – global wie lokal. Stahl ist der Werkstoff der Wahl, wenn es um Nachhaltigkeit geht: das schließt die soziale, ökologische und ökonomische Komponente der Nachhaltigkeit ein.

Die vier Säulen der globalen Herangehensweise zur Unternehmensverantwortung bei ArcelorMittal haben wir für unseren Bericht zu Grunde gelegt: Investitionen in unsere Mitarbeiter, Engagement vor Ort, nachhaltige Stahlproduktion und transparente Unternehmensführung. Für uns bleiben alle Säulen untrennbar miteinander verbunden, jede beinhaltet auch Facetten der anderen. Darüber hinaus finden zehn neue Nachhaltigkeitsziele ihren Platz in diesem Bericht – mehr dazu lesen Sie auf den folgenden Seiten.