• Promotion_Outcomes_3.jpg
    Produkte für eine nachhaltige Infrastruktur

Klimawandel und Bevölkerungswachstum sind die größten Herausforderungen unserer Zeit, für die wir mit unserem hochwertigen Stahl zukunftssichere Antworten finden. Unsere Infrastrukturen fordern nachhaltige, flexibel einsetzbare und wiederverwertbare Lösungen für Transport, Energie und Bau. Ein wichtiger Aspekt vor allem für Städte, in denen bis 2050 ca. 70 Prozent der Bevölkerung leben werden.

Erfolgreicher Abschluss der Berufsausbildung

Im Juni 2017 haben bei ArcelorMittal Bremen 22 Auszubildende, darunter 18 gewerblich-technische und 4 kaufmännische, ihre Berufsausbildung abgeschlossen. Davon haben 16 junge Fachkräfte ihre Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt.   >

Freisprechung S17.jpg

Drei Windräder für ArcelorMittal Hamburg

Auf dem Gelände von ArcelorMittal in Hamburg werden bald drei Nordex-Anlagen 23.000 Megawattstunden Strom erzeugen. Betreiber ist Hamburg Energie. Im Sommer sollen sie stehen, voraussichtlich im Herbst ans Netz gehen.  >

2017-06-09_AMHH Windräder.png

Unser Stahl für die Wandbereiterbrücke

Ein Kulturdenkmal in der Speicherstadt: Die Wandbereiterbrücke in Hamburg wurde 1901 errichtet und 2009 komplett saniert. ArcelorMittal lieferte Stahl für die Brücke.  >

2017-06-08_Wandbereiterbrücke.png

Bauen mit Stahl als zirkuläre Wertschöpfung

Bauen mit Stahl ist nicht nur nachhaltig und kosteneffizient, sondern besticht zugleich auch durch eine beeindruckende Ästhetik. Das zeigte eindrucksvoll eine Veranstaltung, die der Business Club Luxemburg und ArcelorMittal in Kooperation mit der IHK und Architektenkammer in Düsseldorf organisiert haben.  >

PM_Kayl 04_2 Megapixel.jpg

ArcelorMittals Spundwände schützen Weserstadion vor Hochwasser

Anfang Januar dieses Jahres sorgte eine Sturmflut an der Nord- und der Ostseeküste für erhebliche Schäden. Dass es nicht noch größere Schäden wurden, dafür haben auch Spundwände aus Stahl von ArcelorMittal gesorgt.   >

Spundwände

Fokus auf nachhaltige Entwicklung und neueste Technologie

Innovation in Prozessen und Produkten bietet Chancen: ArcelorMittal hat kürzlich ein Finanzierungsabkommen über 350 Millionen Euro mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) unterzeichnet, um die Forschungs- und Entwicklungsprogramme des Konzerns im Zeitraum 2017-2020 zu unterstützen. Dabei sollen Produkte mit hoher Wertschöpfung gefördert werden, Herstellungsprozesse wettbewerbsfähig gestaltet und emissionsarme Technologien weiterentwickelt werden.   >

ArcelorMittal-Werk-Bremen-2013-small.jpg

Hauptbahnhof, Berlin.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Regierungsviertel gelegen, ist zwischen 1996 und 2006 mit dem Berliner Hauptbahnhof der größte und modernste Kreuzungsbahnhof Europas entstanden. ArcelorMittal fertigte und lieferte die markanten Stützen aus hochfestem Stahl, die die verschiedenen Ebenen im Inneren des Bahnhofskomplexes miteinander verbinden.  >

Berlin-Hauptbahnhof_UllaTrampert_pixelio.png

Botschaft der Vereinigten Staaten, London.

Nach mehreren terroristischen Anschlägen in den vergangenen Jahren, vor allem aber nach dem unvergessenen 11. September 2001, haben die USA begonnen, weltweit die Sicherheit ihrer Botschaften zu erhöhen.  >

us_embassy.png

Innovation. Auf Draht.

ArcelorMittal Hamburg gehört zu den  energieeffizientesten Werken Europas.  Dort wird Eisenschwamm, ein Vormaterial zur Rohstahlerzeugung, in einer Direktreduktionsanlage her gestellt. Statt Koks kommt Erdgas zum Einsatz. Energieverbrauch und CO2-Emissionen werden so deutlich minimiert.  >

Rundkopfschrauben_KurtMichel_pixelio.png

Zertifizierung. Für Qualität und Nachhaltigkeit.

Für die Produkte der Granite®-Serie ‒ vorbeschichtete Stähle zur Anwendung im Außenbereich ‒ wurde ArcelorMittal Eisenhüttenstadt 2015 mit dem ECCA-Premium®-Zertifikat für Qualität und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.  >

EKO-Verzinkte-Coils_Kaltwalzwerk.png

Schlanke Decken: ArcelorMittal erhält Auszeichnung zum Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaus 2017

Auf der BAU-Fachmesse in München wurde ArcelorMittal vom Bauforum Stahl für innovatives Bauen mit Stahlträgern in Verbundbauweise (Composite Slim Floor Beams – kurz CoSFB) ausgezeichnet. Diese so genannten Slim-Floor-Träger der höherfesten Güten S355 und S460 ermöglichen in Kombination mit tiefgewalzten Profiltafeln für die Deckenkonstruktion sicheres, schnelles und preiswertes Bauen.   >

Kons - Fassade

140 Farbtöne und 18 Beschichtungssysteme IRYSA®, INTENSE oder doch lieber PEA...

Laut einer Branchenstudie der Arbeitnehmerkammer hängen von ArcelorMittal Bre...

Auf dem Gelände von ArcelorMittal in Hamburg werden bald drei Nordex-Anlagen ...

 
Page Tools:    Facebook  Twitter