• Promotion_Outcomes_5.jpg
    Nachhaltiger Umgang mit Wasser, Land und Luft

Ohne Wasser, Land und Luft gibt es keine Wirtschaft, keine Gesellschaft, keine Ökosysteme. Deshalb müssen wir verantwortungsbewusst mit unserer Umwelt umgehen. Die Weltbevölkerung wächst – daher ist es besonders wichtig, dass wir unsere Ressourcen schonen. Darauf sollen sich unsere Anspruchsgruppen verlassen können.

Neue Anlage in Eisenhüttenstadt: ArcelorMittal und Linde setzen erfolgreiche Kooperation fort

Der Technologiekonzern The Linde Group feierte am 22. Juni die offizielle Eröffnung einer neuen Luftzerlegungsanlage am Standort Eisenhüttenstadt. Rund 85 Millionen Euro hat das Unternehmen in das Projekt investiert. Mit dem Neubau setzen Linde und der Stahlkonzern ArcelorMittal ihre erfolgreiche Kooperation in Eisenhüttenstadt fort.  >

_DSC3498.jpg

Erfolgreicher Abschluss der Berufsausbildung

Im Juni 2017 haben bei ArcelorMittal Bremen 22 Auszubildende, darunter 18 gewerblich-technische und 4 kaufmännische, ihre Berufsausbildung abgeschlossen. Davon haben 16 junge Fachkräfte ihre Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt.   >

Freisprechung S17.jpg

Lösung des Abwasserproblems: Innovation ist der Schlüssel

Die Stahlindustrie braucht dringend effektive, erschwingliche und sichere Lösungen zur Aufbereitung von Abwasser. Das zur Kühlung und Reinigung verwendete Wasser muss von Verunreinigungen befreit und sicher entsorgt werden.  >

Wettbewerb Vordenker für Bremen startet in die nächste Runde

Mehr denn je müssen wir uns heute Gedanken um unsere Umwelt und den Umgang mit ihr machen. Denn die Belastungen durch Treibhausgase, Energie- und Ressourcenverbrauch wachsen immer weiter. Umso wichtiger ist es, innovative Projekte zum Schutz der Umwelt voranzutreiben. Darum rufen wir alle Bremerinnen und Bremer auf, sich aktiv mit dem Thema Umweltschutz zu beschäftigen! Die erfolgreichsten Vordenker Bremens belohnen wir mit Prämien im Gesamtwert von 20.000 €!   >

Vordenker-Titelbild.png

RheinOrt. Ein urbaner Lebensraum entsteht.

Wo einst das älteste Hochofenwerk Duisburgs stand, soll ab 2018 auf dem ehemaligen ArcelorMittal-Gelände in Hochfeld ein neuer  urbaner Lebensraum entstehen: RheinOrt – geplant als ein Mischgebiet aus Wohnen und Wirtschaft mit einer großen Parkfläche. Bis 2034 sollen dort rund 4.000 Menschen leben und mehr als 5.000 Arbeitsplätze entstehen.  >

RheinOrt_002.png

Emissionsarm. Das Kippen von Roheisen.

ArcelorMittal Bremen ist ein integriertes Stahl werk. Das im Hochofen erzeugte Roheisen wird zum größten Teil im Stahlwerk weiterverarbeitet. Dorthin wird es im flüssigen Zustand und meist auf dem Schienenweg transportiert. Ist das Flüssigeisen im Stahlwerk angekommen, wird es vom  Transportfahrzeug gekippt.  >

P3310007.png

140 Farbtöne und 18 Beschichtungssysteme IRYSA®, INTENSE oder doch lieber PEA...

Laut einer Branchenstudie der Arbeitnehmerkammer hängen von ArcelorMittal Bre...

Auf dem Gelände von ArcelorMittal in Hamburg werden bald drei Nordex-Anlagen ...

 
Page Tools:    Facebook  Twitter