Verantwortung für Nachhaltigkeit.

Anhand der zehn Nachhaltigkeitskriterien von ArcelorMittal können Sie das Handeln und die Entwicklung unserer Aktivitäten in Deutschland und anderen Ländern verfolgen.

Die hier ausgewählten Beispiele aus den deutschen Produktionswerken und Niederlassungen von ArcelorMittal sind ein Ausschnitt aus einer Vielzahl an Aktivitäten. Weitere Beispiele aus Deutschland, die Berichte der vergangenen Jahre sowie Details zu den Nachhaltigkeitskriterien finden Sie auf der Homepage von ArcelorMittal Germany unter germany.arcelormittal.com/nachhaltigkeit/

Sicherheit und Umweltfreundlichkeit haben höchste Priorität
Im vergangenen Jahr haben wir in diesem Bereich weiter Fortschritte gemacht. Die Quote der unfallbedingten Ausfälle pro eine Million gearbeiteter Stunden von eigenen Mitarbeitern und Auftragnehmern ist von 0,69 auf 0,65 gesunken. Auch wenn das beachtlich ist, bleibt unser Ziel, die Zahl der Unfälle auf Null zu reduzieren. Wir möchten mit unserem Stahl zu einer emissionsarmen Umwelt beitragen. Die Staub-Emissionen sind im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent gesunken, die Stickstoff- und Schwefel-Emissionen um sieben, bzw. vier Prozent.

Doch es geht nicht allein um die Reduzierung von Emissionen während des Herstellungsprozesses. Durch die Verwendung unseres Stahls tragen wir zum Beispiel dazu bei, Treibhausgase zu reduzieren. ArcelorMittal forscht weiter daran, Stähle noch leichter und robuster zu machen, um die Produkte, in denen unser Stahl zum Einsatz kommt, wie Autos, Brücken oder Gebäude, umweltfreundlicher zu machen. Darüber hinaus ist Stahl unendlich oft recyclebar und damit grundlegender Bestandteil einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft.

ArcelorMittal hat 2017 mehr als 23 Prozent der Nebenprodukte, die bei der Stahlherstellung entstehen, selbst wiederverwendet. Darüber hinaus werden Nebenprodukte wie Schlacken im Straßenbau eingesetzt, Gase zur Energieerzeugung genutzt und Wärme in den Produktionskreislauf zurückgeführt, was die Wiederverwendung zusätzlich erhöht.

Unsere soziale Verantwortung
In den Regionen, in denen wir tätig sind, fördern wir zahlreiche Projekte in sozialen Einrichtungen, an Universitäten, Schulen und Kitas. Außerdem unterstützen wir sportliche Aktivitäten, bei denen auch unsere Mitarbeiter vor Ort sehr aktiv sind. Unsere Leistungskennzahlen (am Ende dieses Berichts) zur Nachhaltigkeit basieren auf dem internationalen GRI-Standard G4. So werden sie über die ArcelorMittal-Gruppe hinweg vergleichbar und bilden für unser Tun eine wesentliche Richtschnur. Die Entwicklungen in Deutschland fließen in die integrierte Berichterstattung des Konzerns ein. Diesen Bericht finden Sie unter corporate.arcelormittal.com/sustainability.

Die Beispiele auf den folgenden Seiten geben einen Einblick unserer Nachhaltigkeitsleistungen in Deutschland.

Bei Fragen oder Anregungen können Sie die Kontaktadressen auf unserer Webseite nutzen.