15.11.2019 | ArcelorMittal Deutschland

Eisenhüttenstadt: Nacht der Ausbildung - Jugendliche orientierten sich vor Ort

Am 20. September hat das Berufsbildungszentrum wieder allen, die sich für eine Ausbildung bei ArcelorMittal Eisenhüttenstadt interessieren, ein offenes Haus präsentiert. Ab 17 Uhr erwartete die Besucher ein vielfältiges Programm mit Informationen und Unterhaltung rund um die Ausbildung. Das Besondere an dieser inzwischen achten „Nacht der Ausbildung“ war, dass die Besucher direkt von den Auszubildenden in Empfang genommen und durch alle Stationen begleitet wurden.

Etwa 300 Besucher schauten sich die Bedingungen im Berufsbildungszentrum von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt genau an, um für sich eine sichere Entscheidung für die künftige Berufswahl zu treffen. Dabei erhielten sie nicht nur Informationen zu den einzelnen Berufsinhalten und deren Entwicklungsmöglichkeiten, sie konnten sich auch selbst ausprobieren. An den Drehmaschinen oder Werkbänken stellten sie ihr erstes Werkstück her.

Im Außenbereich demonstrierten die Auszubildenden, was sie mit den hier erworbenen Kenntnissen bauen können, zum Beispiel ein Trike - ein Dreirad mit Elektroantrieb. Mit Unterstützung der Auszubildenden wurde auch ein Nagel geschmiedet.

Außerdem hatten die Besucher die Möglichkeit, Leitstände im Warmwalzwerk, der VZA 2 oder am Hochofen zu besichtigen.

Während sich einige lediglich einen Einblick in die Berufe bei ArcelorMittal Eisenhüttenstadt verschaffen wollten, nutzten andere die Gelegenheit, bereits ihre Bewerbungsunterlagen persönlich abzugeben oder sich für einen Training Day anzumelden.


Lenny, Stella und Gordon legten unter fachlicher Anleitung der Auszubildenden Adrian Waldow und Frederic Mardaye eine Leitung zum Lichtschalter.