11.12.2018 | ArcelorMittal

ArcelorMittal verpflichtet sich zu ResponsibleSteel™, einem neuen Industriestandard

ArcelorMittal hat eine führende Rolle bei ResponsibleSteel™ übernommen, der ersten globalen Zertifizierungsinitiative der Stahlbranche mit verschiedenen Beteiligten.

 

ResponsibleSteel™ wurde 2015 als gemeinnützige Organisation gegründet, um eine verantwortungsbewusstere Zukunft für die Stahlindustrie zu schaffen. Dies wird durch den Aufbau des ersten globalen Zertifizierungsprogramms und -standards für die gesamte Stahlwertschöpfungskette vom Bergbau über die Produktionsprozesse bis hin zum Verkauf und Vertrieb der Endphase erreicht. Die Zertifizierungsstandards umfassen folgende Bereiche:

• Klimawandel & Treibhausgasemissionen
• Verantwortung für Wasser und Biodiversität
• Menschenrechte und Arbeitsrecht
• Kommunen und Integrität in Unternehmen

Alan Knight, Global Head of Sustainable Development, erklärt das Engagement von ArcelorMittal für ResponsibleSteel ™: "Verantwortliche Produktionstechniken und hohe ethische und geschäftliche Standards werden für unsere Kunden und letztendlich deren Kunden und Verbraucher immer wichtiger. Wir möchten, dass Anwender und Einkäufer von Stahl absolutes Vertrauen in ihre Entscheidungen haben können. ResponsibleSteel™ bietet uns eine fantastische Gelegenheit, dies zu ermöglichen und das weltweit erste Zertifizierungsprogramm für die Branche zu schaffen. "

ResponsibleSteel™ ist eine Mitgliederorganisation mit derzeit 22 Mitgliedern, darunter Stahlhersteller, Automobilhersteller (BMW Group und Daimler), Finanzdienstleister wie HSBC, Industrieorganisationen und NGOs. Die Zertifizierungsstandards werden formal nach einem rigorosen Akkreditierungsprozess eingeführt, der voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein wird. Nach der Einführung von ResponsibleSteel™ soll Mitgliederbasis rasch ausgebaut werden, um weltweit zum branchenweit anerkannten Standard zu werden.

Weitere Informationen finden Sie unter ResponsibleSteel™