05.07.2021 | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Filmdreh in Eisenhüttenstadt: Tom Meeloo drehte Musikvideos auf Werkgelände

Es war an einem dieser tristen Tage während der Corona-Pandemie. Auf einer seiner unzähligen Wanderungen, sozusagen als Fitnessstudioersatz, fielen Tom Meeloo die vorbeigehenden Menschen auf, die eine große Traurigkeit ausstrahlten, und auch er war selbst bedrückt.


Dreharbeiten mit Schauspieler Henry Hübchen für ein Musikvideo

Der Songwriter spürte, da lag etwas in der Luft. Die Worte strömten nur so. Immer wieder musste er stehenbleiben und sie aufschreiben. Entstanden ist so „No Heart Of Stone“. Es handelt von einem lyrischen Ich, das sich, obwohl es schüchtern und menschenscheu ist und einiges durchgemacht hat, wieder Kontakte wünscht: „But now it feels wrong so alone...“. Es träumt von dem Tag, an dem alle frei und nicht mehr allein sein werden. Die Refrainzeile steigert sich im Verlauf des Songs über „But now I feel weak so alone“ bis hin zu „But now I feel small so alone“.

Dann hat Tom Meeloo verzweifelt nach eindrucksvollen industriellen Gebäuden, Flächen, Stahlkonstruktionen für die Kreidebeschriftungen für das Lyrikvideo „No Heart Of Stone“ gesucht. Bei einem Ausflug zum Kloster Neuzelle entdeckte er Güterwaggons durch die Bäume hindurch und nahm Kontakt zu ArcelorMittal Eisenhüttenstadt auf. Im Sommer erhielt er eine Drehgenehmigung. Filmisch werden die vor dem Auge des Zuschauers eingeblendeten Kreideverse durch vier Musiker untermauert und zum Ende hin von ihnen abgelöst, bis im Abspann ihre Namen als Kreideschrift auf den Waggons eines Güterzuges aufploppen und wegfahren.

Weil die Zusammenarbeit in Eisenhüttenstadt so gut klappte, wurde kurze Zeit später ein zweiter Videoclip für das Musikvideo „Innocent“ gedreht. Nach der ersten Sicherheitseinweisung wurde schnell klar, warum besondere Sicherheitsvorkehrungen, z. B. ein Kohlenmonoxidmessgerät, notwendig waren. Unter der Leitung von Stefan Nemack, Leiter Bahnbetrieb, und mit Hilfe der Werkfeuerwehr wurde vor Ort ein ortsspezifisches Sicherheits- und Hygienekonzept durchgesetzt, schließlich waren auch die beiden Kinder Nils und Lenny und der bekannte Schauspieler Henry Hübchen für den Dreh auf dem Bahngelände anwesend.

Tom Meeloo bedankt sich insbesondere dafür, dass sich das Filmteam während der hochkonzentrierten Dreharbeiten keine ablenkenden Gedanken machen musste. „Die von Anfang an mit sehr viel Herzblut entgegengebrachte Zusammenarbeit möchte ich, möchten wir alle vom Filmteam und unsere Darsteller besonders hervorheben. Es wurden uns Möglichkeiten und sprichwörtlich Tore geöffnet, die wir uns nicht hätten vorstellen können. Das fängt mit einem Güterzug an, der extra für uns anfährt, und endet bei einem Sicherheitsaufgebot mit drei Feuerwehren, mit einer sich von Drehort zu Drehort abwechselnden Teilmannschaft mit einer umfassenden Sicherheitsausrüstung.“

Eine Uraufführung der Musikvideos ist nach der Wiedereröffnung im Kino Movieland Erkner geplant, zu der die Darsteller und alle eingeladen werden, die die Dreharbeiten unterstützt haben. Die Musikvideos sind außerdem auf dem YouTube-Kanal von Tom Meeloo zu sehen.


Sozusagen als Abschiedsgeschenk durfte – wer sich traute – dreißig Meter in die Höhe fahren und einen Blick über das Werkgelände nehmen. Fotos: Tom Meeloo