18.01.2021 | ArcelorMittal Bremen

Bremen: Aktion Restcent

Das “Haus am Paschberg” in Wulsbüttel ist ein Ferienhaus und Schullandheim für Menschen mit und ohne Handicap. In zwei unterschiedlichen Häusern können dort Kinder, Jugendliche und Erwachsene Ferien erleben, Freizeiten durchführen oder im Rahmen einer Klassenfahrt pädagogisch gefördert werden. Mit der Restcentspende in Höhe von 2.000 € konnte die Beschaffung neuer und für alle einfach zu öffnender Eingangstüren unterstützt werden.

 

An das Bürgerhäuschen Obervieland überreichten wir 2.355 € für den Kurs “Bewegt im Alter - Unterstützung von Menschen die mobil bleiben wollen”. Das Angebot richtet sich sowohl an Männer als auch an Frauen allerdings besonders an Rollatorennutzer. Einmal wöchentlich werden in einem einstündigen Kurs die Haltung, die Bewegung und die Koordination mit dem Rollator geübt und das Gleichgewicht sowie die Kraft gestärkt.

Eine weitere Restcent-Spende in Höhe von 2.000 € ging an den Verein “Mensch. Natur. Landwirtschaft”. Der Verein engagiert sich unter anderem für das Thema Blühflächen und Insektenschutz. Mit der Spende werden die Projekte “Blühwiesen” und “Mobiles, grünes Klassenzimmer” unterstützt.

Weitere 3.000 € wurden für das Projekt “Inklusives Hood Training” gespendet. Das Hood Training und der Martinsclub haben gemeinsam ein Sportangebot und damit eine Inklusion für Kinder und Jugendliche aus Bremen-Vegesack geschaffen und lassen Bekanntschaften entstehen, die sonst wohl selten zusammentreffen würden. Mit der Spende konnten wir dabei unterstützen, das Sportangebot für die Kinder und Jugendlichen zu realisieren.

Die Kindertagesstätte Moormannskamp wurde mit 1.000 € unterstützt, um die Spielphase der Kinder noch spannender gestalten zu können. Etwas Besonderes bei der Einrichtung sind die Gruppen von maximal 18 Kindern, bei denen bis zu 4 Kinder eine Behinderung haben oder besonderen Förderbedarf benötigen. Für die unterschiedlichen Ansprüche der Kinder müssen entsprechende Spielgeräte vorhanden sein und besondere Einrichtungen für einen Bewegungsraum geschaffen werden.

Ohne die Unterstützung unserer Mitarbeiter und des sehr großen Zuspruchs wäre eine Aktion wie Restcent nicht möglich. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern und freuen uns auf viele weitere Vorschläge.