Ein nicht alltäglicher Auftrag: Ersatzneubau einer Brücke

Die Niederlassung in Halle (Westf.) konnte wieder einmal einen außergewöhnlichen Auftrag betreuen und koordinieren. Bei dem Projekt handelt es sich um einen Ersatzneubau einer Brücke über die Ems in der Ortschaft Hembergen im westlichen Münsterland.


Ein LKW ist nicht genug: Für den Transport der Brückenträger war eine ganze Flotte im Einsatz.

Für den Bau wurden drei speziell angearbeitete Brückenträger HL 1100 A in der Güte S355M und nach DBS-Norm angefertigt. Die Träger haben jeweils eine Länge von 39 Metern und ein Gesamtgewicht von rund 59 Tonnen. Die Abwicklung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Werk Fabrication Centre ArcelorMittal Steligence Luxembourg, dem technischen Marketing ArcelorMittal Europe - Long Products, Stuttgart und der Stahlhandel Niederlassung Halle (Westf.) durchgeführt.

Kurioserweise wurde dieses Projekt bereits im Jahr 2019 schon einmal gebucht. Der damals beauftragte Stahlbauer hatte sich aber schlussendlich nicht durchringen können, die Träger inklusive der Anarbeitung bei ArcelorMittal zu bestellen. Da es zu größeren Schwierigkeiten bei der Auftragsabwicklung kam, wurde ihm der Auftrag wieder entzogen.

Dadurch konnten die benötigten Profile ein zweites Mal im Mai 2020 vom Endkunden gebucht werden, diesmal als Gesamtpaket. Die Zusammenarbeit in der Abbwicklungs- und Fertigungsphase hat insgesamt sehr gut funktioniert und die Zuständigen Toni Demarco und Charles Olinger (Steligence Luxembourg), Falk Satzger (AMLC/Steligence, Stuttgart), sowie Susanne Möller und Jens Wordtmann (NL Halle) waren im ständigen Austausch. Technische Unterstützung hat der Kunde in der gesamten Zeit durch das Steligence-Team erhalten – auch das war ein voller Erfolg.

Anfang November war es dann soweit: Die drei Schwertransporte mit den Brückenträgern wurden als Sondertransport über Nacht auf die Baustelle geliefert. Es gab keine Komplikationen oder Verzögerungen und so traf die Lieferung bereits um ein Uhr nachts am Zielort ein. Nach kurzer Endmontage, die im Laufe des Vormittags stattfand, konnte die Brücke eingelegt werden.

Die Geschäftsführung sowie die Leitung der Niederlassung Halle (Westf.) danken den beteiligten Personen für ihr Engagement und ihren Einsatz für dieses tolle Projekt, bei dem die enge Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg unter Beweis gestellt werden konnte. Nach der Top-Performance können Projekte wie dieses in Zukunft gerne wiederholt werden.