Die Nase vorn: ArcelorMittal läuft beim B2Run in Köln mit

Am 5. September 2019 waren 23.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus rund 1.000 Unternehmen beim großen B2Run Finale in Köln dabei und erlebten zusammen den einzigartigen Zieleinlauf in das RheinEnergieSTADION. Gemeinsam laufen, gemeinsam Ziele erreichen und gemeinsam feiern, das ist B2Run.



ArcelorMittal war zum ersten Mal mit Kolleginnen und Kollegen aus mehreren Standorten in Nordrhein-Westfalen vertreten: Unter der Organisation der Flachstahlprofis von ArcelorMittal Commercial Germany und der Germany Holding war der Stahlhandel aus Köln und Essen vertreten, das Langstahlwerk von ArcelorMittal Ruhrort aus Duisburg, die Kokerei von ArcelorMittal Bremen in Bottrop und – ganz neu im Konzern – Münker Metallprofile (Teil von ArcelorMittal Construction) aus Reichshof.

Das besondere Highlight des B2Run Köln war erneut der einzigartige Zieleinlauf nach 5,3 km in das RheinEnergieSTADION, der Heimspielstätte des 1. FC Köln. Prämiert wurden die schnellsten Einzelläufer- und Läuferinnen. So lief der schnellste Mann, Thomas Claeßens, Team McDermott Will & Emery, in 17:09 Minuten ins Ziel. Schnellste Frau wurde Sigrid Bühler, Amprion GmbH, mit 20:09 Minuten.

Alexander Henne von Münker Metallprofile setzte sich in der Gesamtwertung aller 23.000 Läuferinnen und Läufer erfolgreich auf dem fantastischen Platz 2 durch und lief die Strecke in einer Zeit von 00:17:22. Bei den deutschen Firmenlaufmeisterschaften, die in Köln als dem finalen Rennen der Saison gleichzeitig ausgetragen wurden, kam er auf Platz 17.

Aber auch Tom Glatz (Duisburg) war als 77. weit vorn mit dabei (00:20:28), als 101. folgte Michael Peters (Stahlhandel Essen) mit einer Zeit von 00:20:44 und Helmut Krebs aus Duisburg (Altersklasse Ü55) passierte die Ziellinie als 645. mit einer beachtlichen Zeit von 00:23:02.

Bei den ArcelorMittal-Frauen hatte Julia Laeng vom Stahlhandel in Köln die Nase vorn mit einer Zeit von 00:32:32 und kam damit deutlich in der ersten Hälfte ins Ziel (Platz 9641).

Im Mittelpunkt standen aber vor allem der Spaß und die Freude am Laufen für alle 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ArcelorMittal-Gesellschaften.

Das Finale der bundesweiten B2Run Laufserie stand diesmal unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, die um 17:30 Uhr gemeinsam die erste Startwelle einläuteten. "Wir freuen uns sehr, dass wir das Finale der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft diesmal wieder in Köln ausrichten konnten, so Lars Gerling, Geschäftsführer der Infront B2Run GmbH. "Neben der sportlichen Komponente liegt uns auch soziales Engagement sehr am Herzen. So unterstützen wir die DKMS als Charitypartner der gesamten B2Run Laufserie und somit den Kampf gegen Blutkrebs mit vollem Einsatz."

Die gemeinnützige DKMS GmbH war in diesem Jahr Charitypartner der bundesweiten Laufserie und ermöglichte den Läuferinnen und Läufern bei B2Run sich nicht nur sportlich zu betätigen, sondern auch sozial zu engagieren. Im Zuge dieses Engagements war die DKMS auch mit einem eigenen Stand beim B2Run Köln vor Ort. Dort konnten sich sowohl die Teilnehmer als auch Besucher direkt als Stammzellspender registrieren lassen. Die Registrierung zahlte sich dabei doppelt aus, denn für jede Neuregistrierung im Rahmen der Läufe spendet der Veranstalter B2Run nochmals 5 Euro extra an die DKMS.

Die Kölner laufen aber nicht nur gern, sie feiern auch ausgiebig. So gab es ein buntes Rahmenprogramm in der Arena, und auf den Vorwiesen sorgte auch die After-Run-Party wieder bis tief in die Nacht für beste Unterhaltung.