ArcelorMittal startet „XCarb™ innovation fund“

ArcelorMittal gab heute den Start des „XCarb™ innovation fund“ bekannt, der jährlich 100 Millionen US-Dollar in Unternehmen investieren soll, die Technologien mit dem Potenzial entwickeln, den Übergang zur Netto-Null-Stahlherstellung zu unterstützen und zu beschleunigen.

Der Fonds ist Teil der umfassenderen Nachhaltigkeitsinitiative XCarb™ von ArcelorMittal, die heute gestartet wurde, um Fortschritte auf dem Weg zu klimaneutralem Stahl voranzutreiben.
Um Anspruch auf Förderung zu haben, müssen Unternehmen Technologien entwickeln, die direkt anwendbar und kommerziell skalierbar sind sowie starkes Potenzial zur Dekarbonisierung des Stahlherstellungsprozesses aufweisen.
Der Fonds wird von einem Investitionskomitee verwaltet, das aus Mitgliedern des leitenden Managements verschiedener Funktionen und Segmente des Unternehmens weltweit besteht, der CEO steht dem Komitee vor.
Der „XCarb™ innovation fund“ wird in ein diversifiziertes Portfolio von Unternehmen investieren, um sicherzustellen, dass darin die besten und wichtigsten Technologien zu finden sind, die gerade entwickelt werden.

Aditya Mittal, CEO, ArcelorMittal, sagte:
„Mit dem Ziel der Netto-Null bis 2050 steht die Weiterverfolgung unserer Bemühungen zur Verringerung der Kohlenstoffintensität von Stahl, den wir produzieren, im Zentrum unserer langfristigen Strategie. Der Kern dieser Bemühungen ist die Arbeit, die wir unternehmen, um mehrere bahnbrechende Stahlherstellungstechnologien zu entwickeln und einzusetzen. Wir sind überzeugt, dass wir damit klimaneutrale Stahlherstellung verwirklichen können. Der Einsatz der Technologie schreitet gut voran, wobei der Beginn der Produktion in Pilotwerken industrieller Größenordnung für nächstes Jahr geplant ist. „Der Fonds, den wir heute gestartet haben, fügt ein wichtiges und ergänzendes neues Element zu unserer CO2-Technologiestrategie hinzu. Wir haben vor, aufstrebende Unternehmen zu unterstützen, die Pionierarbeit für neue potenziell transformative Technologien leisten. Dies ist ein weiteres Zeichen unserer Verpflichtung, bei der Entwicklung von Technologien zu helfen, die die Dekarbonisierung unseres Unternehmens und unserer Branche unterstützen können.“