Thor. Das Tor zu mehr Nachhaltigkeit.

Auch kleine Maßnahmen können eine große Wirkung erzielen – deshalb setzt ArcelorMittal auf Energieeffizienz auf allen Ebenen. Mit „Thor“ erscheint die Produktionshalle von ArcelorMittal Auto Processing in Eisenhüttenstadt jetzt in neuem Licht.

Das Tochterunternehmen von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt, das Stahl für die Automobilindustrie anarbeitet, tauschte 2015 die gesamte Beleuchtung seiner 400 Quadratmeter großen Produktionshalle durch moderne LED-Leuchten aus.

Die alten Quecksilberdampflampen hatten in vielerlei Hinsicht ausgedient. Durch ihre geringe Betriebsdauer waren sie wartungsintensiv, konnten keine optimalen Lichtverhältnisse gewährleisten und wurden den neuesten Richtlinien des Arbeitsschutzes nicht mehr gerecht. Gerade bei der Fertigung von Teilen für die Automobilindustrie spielen gute Sichtverhältnisse eine besonders wichtige Rolle – beispielsweise um mögliche Oberflächenfehler sofort zu erkennen und den hohen Qualitätsanforderungen  gerecht zu werden.

Im Rahmen des Projekts wurde das Unternehmen Nordeon mit der Installation seiner LED-Hallenleuchte „Thor“ beauftragt.  Die neuen Leuchten produzieren helles, gleichmäßiges Licht, versprechen 100.000 Stunden Lebensdauer und sparen mehr als 50 Prozent der Betriebskosten ein. Noch dazu sind die effizienten LED-Leuchten quasi wartungsfrei und reduzieren die CO2- Emissionen des Standortes um rund 70 Tonnen. Die hellere Ausleuchtung erhöht Arbeitsqualität und Komfort, denn optimale Produktionsergebnisse hängen wesentlich von optimalen Sichtverhältnissen der Mitarbeiter ab.